CBD E-Liquids

Was sind E-Liquids?

Der Dampfer hat sich bereits einen Namen gemacht. Es handelt sich dabei um eine E-Zigarette, die mit einer Flüssigkeit, dem sogenannten E-Liquid, befüllt wird und im Optimalfall die Anzahl der nikotinsüchtigen Kippen-Raucher minimiert. E-Zigaretten sind weniger schädlich als herkömmliche Zigaretten, weil bei diesen nichts verbrannt wird, sondern lediglich verdampft. Desweiteren wird auch kein Tabak inklusive hunderter giftiger Inhaltsstoffe wie Teer, Benzol oder Schwermetalle erhitzt, sondern ein Liquid, welches sich (je nach Hersteller) oft hauptsächlich aus pflanzlichem Glycerin und unter Umständen auch aus CBD zusammensetzt. Wir wollen nicht sagen, dass das Inhalieren von E-Liquids gesund ist, aber viele Studien über die letzten Jahre beweisen, dass es allemal weniger schädlich ist als das Rauchen einer herkömmlichen Zigarette (vgl. Studie Electronic Nicotine Delivery Systems (“E-cigarettes”): Review of Safety and Smoking Cessation Efficacy by Harrell, Simmons, Correa, Padhya & Brandon).

 

 

Aber was genau bringen speziell CBD E-Liquids?

Für die, die es noch nicht wissen: Cannabidiol (CBD) wird aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen und ist wegen des sehr geringen THC Gehalts des Hanfweibchens nicht psychoaktiv. Du wirst also nicht high. Das kommt daher, dass CBD nicht auf Dein zentrales Nervensystem einwirkt. Somit entfallen beispielsweise Einschränkungen der Auffassungsgabe oder Wahrnehmungsstörungen. Der Gebrauch von CBD ist also eine sehr gut verträgliche und sichere Alternative für den THC-Konsum. Viele Konsumenten von CBD berichten von einer beruhigenden Wirkung und je nach Dosierung zeigen Studien wie die der Charité Berlin, dass CBD ab einer gewissen Dosierung sogar einen anti-psychotischen Effekt aufweist.

CBD Liquids können in Tropfen als Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen oder als E-Liquid zum Vapen in Dampfern (E-Zigaretten) konsumiert werden. Der Vorteil beim Verdampfen des CBDs ist, dass der Wirkstoff sich nicht durch das Verdauungssystem kämpfen muss, sondern ohne Umwege in unser System aufgenommen wird.

 

Vaporizer - Dampfer - Vape - Vaporisierer - E-Zigarette - E-Liquids - Liquid Vaporizer - dampfen - USB-Ladekabel - tragbar - portabel

 

Welche CBD E-Liquids sind erhältlich?

Je nach Geschmacksvorlieben, kannst Du Dir Dein CBD E-Liquid in verschiedenen Aromen und angepasst an Deine Bedürfnisse kaufen. So bietet das irische Unternehmen ABIS zum Beispiel Produkte an, die mit ihrem Tabak-Aroma bestens für Raucher geeignet sind, die sich von ihrer Nikotinsucht lösen wollen.  Auch ein CBD E-Liquid, dass durch seinen erfrischenden Geschmack perfekt auf die Bedürfnisse von Sportlern angepasst sein soll, wird auf dem Markt vertrieben. Desweiteren findest Du ebenfalls aromafreie CBD E-Liquids, die aber keinesfalls geschmacklos sind, denn allein das pflanzliche Glycerin sorgt für einen sehr angenehmen süßlichen Geschmack, der beinahe an das Aroma von ätherischen Ölen erinnert. Und dann gibt es wie bei herkömmlichen E-Liquids diverse Geschmäcker wie Blaubeere, Kiba oder Pfefferminze.

 

Was solltest Du beim Kauf beachten?

Wie bei fast allen Produkten gibt es Unterschiede in der Qualität der E-Liquids. Informiere Dich über den Hersteller, wenn Du Dir unsicher über die Produktionsverfahren oder Inhaltsstoffe bist. Generell gilt: Je weniger Inhaltsstoffe, desto besser, denn Du als Konsument solltest die Möglichkeit haben, Dir einen schnellen Überblick über die Inhaltsstoffe verschaffen zu können. Im Segment der E-Liquids kannst Du zwischen nikotinfreien und nikotinreichen Produkten wählen. Am Besten fragst Du Dich vor dem Kauf einmal selbst, ob Du auf solche Stoffe verzichten kannst. Wir empfehlen Dir eine kleine Auswahl am Start zu haben, mit der Du testen kannst, welches Liquid gut zu Dir passt.

 

Sarah

Sarah ist 26 Jahre alt, gebürtige Berlinerin und ausgebildete Schauspielerin. Wenn sie nicht gerade einen Glymmy-Text schreibt, liest sie gerne oder geht bouldern. Sie liebt Butterbrote, Yoga und ihre flauschige Katze Lulu.

 

Schreibe einen Kommentar