CBD vs. Nikotin

Zigaretten ungesund - Rauchen vs. Dampfen - Rauch Vaporizer - rauchen Alternative - Extraktion durch Vaporizer - Glymmy

 

Sowohl Nikotin als auch CBD sind pflanzliche Verbindungen. Nikotin wird aus der Tabakpflanze gewonnen, CBD aus der Hanfpflanze.

Dieser Artikel beleuchtet die Hauptunterschiede zwischen CBD und Nikotin und erklärt, warum CBD-E-Liquids herkömmliche E-Liquids in den kommenden Jahren ersetzen könnten.

 

 

Was ist Nikotin?

Niktoin ist eine giftige farblose oder gelblich-ölige Flüssigkeit, die der Hauptwirkstoffbestandteil von Tabak ist. In kleinen Dosen wirkt Nikotin stimulierend.

Nikotin bewirkt die Ausschüttung von Dopamin, auch als „Glückshormon“ bekannt. Es handelt sich dabei um einen kraftvollen Neurotransmitter, der im Belohnungszentrum im Gehirn aktiv ist. Ein nikotinsüchtiges Gehirn sehnt sich ständig nach Nikotin, um mehr Dopamin freizusetzen und ihm erneut das intensive, lustvolle Gefühl zu bescheren.

Zigarettenrauch beinhaltet mehr als 4.000 verschiedene Verbindungen, viele davon sind giftig und beschädigen unsere Zellen. Unter diesen Verbindungen finden sich Aceton, was in Nagellack-Entferner verwendet wird; Arsen, häufig in Insektiziden enthalten; Benzol, ein krebserregender Stoff; Ammoniak, was in der chemischen Reinigung benutzt wird; und Kadmium, das Krebs in der Leber und den Nieren sowie Gehirnschäden verursacht.

 

Einweg - Vaporizer - Vape - CBD Extrakt - IZY - portable - tragbar - mobil

 

Nikotin macht süchtig, das wissen viele Menschen. Aber bei diesen Facts dürfte selbst überzeugten Kettenrauchern der Appetit vergehen:

  • Laut einer Studie des britischen „Royal College of Physicians“ aus dem Jahr 2007 wirkt Nikotin fünf- bis zehnmal stärker als Kokain oder Morphium, wenn es darum geht, besondere Verhaltensweisen oder psychologische Effekte, die mit der Sucht im Zusammenhang stehen, hervorzurufen.
  • Nikotin kann Schlafstörungen hervorrufen! Es stimuliert das Nervensystem und wenn es nachts eingenommen wird, sorgt es dafür, dass der Konsument aufmerksam und wach ist, anstatt in den Tiefschlaf zu kommen.
  • Nikotin dockt an einen Bereich des Gehirns an, welcher als Nebennierenmark bezeichnet wird, was den Adrenalinfluss erhöht. Das wiederum führt zu einer Erhöhung von Blutdruck, Herzfrequenz und Atmung, was bestehende Herz- und Blutdruckprobleme noch verschlimmert.

 

Elektronische Zigaretten mit Nikotin-E-Liquids waren bisher eine beliebte Möglichkeit, um Nikotin ohne den giftigen Zigarettenrauch zu konsumieren. In letzter Zeit haben allerdings immer mehr Dampfer von Nikotin- auf CBD-E-Liquids umgestellt.

 

Glymmy - CBD E-Liquid - dampfen - vapen - E-Liquid mit Geschmack

Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) ist eines der am häufigsten vorkommenden Cannabinoide in Cannabis. CBD ist nicht giftig und hat keine relevanten Nebenwirkungen. CBD macht nicht “high”, denn es wirkt nicht psychoaktiv, dafür soll es einen beruhigenden Effekt auf den Körper ausüben. CBD hat ein sehr breites Anwendungsspektrum und wird in E-Liquids, Lebensmitteln und Kosmetika genutzt. Die besten CBD-E-Liquids verwenden Aromen auf Basis von Terpenen, die in Synergie mit CBD arbeiten.

Aufgrund der Ungiftigkeit und des nicht-psychoaktiven Charakters ist CBD eine gute Wahl für Raucher, die zum Dampfen wechseln wollen. Tatsächlich greifen immer mehr Nutzer lieber zu CBD als zu Nikotin. Daten aus Google Trends zeigen, wie das Interesse an Cannabidiol im letzten Jahr stark gestiegen ist. Und der Trend fängt gerade erst an!

 

Rechtslage

In Europa fallen Nikotin-E-Liquids unter die TPD-Verordnung. Andere E-Liquids wie beispielsweise die CBD-E-Liquids sind bislang nicht geregelt, mit der Ausnahme von Österreich und Luxemburg, wo sie die gleiche Art der Registrierung und Prüfung erfordern wie Nikotin-E-Liquids.

Sarah

Sarah ist 26 Jahre alt, gebürtige Berlinerin und ausgebildete Schauspielerin. Wenn sie nicht gerade einen Glymmy-Text schreibt, liest sie gerne oder geht bouldern. Sie liebt Butterbrote, Yoga und ihre flauschige Katze Lulu.

 

Schreibe einen Kommentar